Kontaktiere uns

Wir telefonieren gerne. Wir schreiben gerne. Und wir sprechen gerne persönlich mit Dir über unser nächstes gemeinsames Projekt.

Deine Anfrage


    Interspar Österreich

    Historisch-digitales Einkaufsabenteuer

    Historisch-digitales Einkaufsabenteuer

    Projektbeschreibung

    Im denkmalgeschützten Gebäude des INTERSPAR-Hypermarkts Schottentor trifft die digitale Welt auf neoklassizistische Architektur. Das edel-historische Ambiente der einstigen Zentrale des Wiener Bankenvereins kombiniert mit einem vielfältigen Produktsortiment hat eines zum Ziel: Das Einkaufen als Erlebnis für alle Sinne zu gestalten.

    Kunde

    Interspar Österreich

    Verwendete Produkte

    Indoor Screen / Menu Board / Player

    INTERSPAR-Schottentor©FOTO•GRETTER-PEAKMEDIA0-138-1.jpg
    INTERSPAR-Schottentor©FOTO•GRETTER-PEAKMEDIA-0243-1.jpg
    interspar-schottentor-kassenscreens.jpg

    Umsetzung

    Über drei Jahre hinweg wurde geplant, restauriert, umgebaut. Schmecken. Riechen. Hören. Sehen. Vor allem beim Hören und Sehen setzt INTERSPAR auf digitale Komponenten. Ein integriertes Audiosystem mit 92 Lautsprechern, eine Bilderwelt aus 14 Screens. Menue Boards in der Market Kitchen bieten aktuelle Informationen. Displays lassen die Backstube im Backshop lebendig werden. Die Hochformat-Screens im Kassenbereich scheinen in der Luft zu schweben.

    INTERSPAR-Schottentor©FOTO•GRETTER-PEAKMEDIA-0211-1.jpg

    Unser Peakmedia Team stellte sich der Herausforderung Digital Signage als Erlebnisfaktor bei INTERSPAR zu implementieren. Als Vollintegrator bei INTERSPAR Österreich sind wir dabei für die Montage, Inbetriebnahme sowie für die Software-Setups verantwortlich. Von der Ausstattung der über 76 Filialen mit mehr als 600 Screens bis hin zu Speziallösungen wie die am Sonderstandort Schottentor. Die größte Herausforderung im INTERSPAR-Hypermarkt am Schottentor brachte der Denkmalschutz mit sich. „Unsere Kreativität war gefordert, denn es galt die Screens an besonderen Haltesystemen zu montiert, um nicht die denkmalgeschützten Marmorwände zu beschädigen“, so Jonas Wilhelm, einer der Peakmedia-Geschäftsführer.

    Ansprechpartner