Designer Outfits aus Holz und Stahl

Designer Outfits aus Holz und Stahl
Florentine Bernard
Kaiserlift Kufstein
Individualität. Design. Hightech. Maßgeschneiderte Lösungen rund um Outdoorscreens Vom Parkleitsystem bis hin zum maßgeschneiderten Apothekenservice. Digital Signage eröffnet im Outdoor-Bereich eine ganze Welt an Möglichkeiten. Die Herausforderung: Displays sind weitestgehend nicht für den Einsatz im Freien geschaffen. Hitze, Regen, Schnee bedingen den Einbau in speziell klimatisierte Gehäuse. Eine Notwendigkeit, die PEAKMEDIA  mit regionalen Partnern in individualisierbare Designhighlights verwandelt. 222 cm hoch. 81 cm breit. 21 cm stark. Cleane Präsenz vor dem Eingang zu dem Ebbser Unternehmen Maschinenbau Stock in Form einer Outdoor Stele. Ein Schutzgehäuse für den Außeneinsatz von Digital Signage auf höchstem Designniveau. Keine Schraube ist sichtbar, dafür zeugen die Lüftungsschlitze in Form der Silhouette des Zahmen Kaisers im hinteren Bereich der Stele von höchster Präzisionsarbeit und der Liebe zum Detail. Hinter der straighten Optik verbirgt sich ein komplexes System kreiert durch eine regionale Zusammenarbeit, deren Ergebnis Individualität, Ästhetik und Design mit Digital Signage im Outdoor-Bereich verschmelzen lässt.   Designte Qualität „Outdoor Stelen sind an und für sich keine Neuheit“, erklärt Alois Oppacher von PEAKMEDIA . „Es gibt unzählige Stelen-Produzenten, die Standardobjekte aus Blech anbieten oder aus Profilen, die zurechtgeschnitten und zusammengeschraubt werden. Auf der Strecke bleibt dabei jedoch die Individualität ebenso wie die Ästhetik. Anpassungen an ein Corporate Design, besondere Größen oder Formen sind bei Massenprodukten, wie sie am Markt üblicherweise erhältlich sind, nicht möglich.“ Doch gerade darin liegt einer der Hauptfaktoren für eine erfolgreiche Digital Signage-Umsetzung. „Zum einen bestimmt natürlich der Content den Werbe- oder Infoerfolg, eine ansprechende Optik bzw. ein an das werbende Unternehmen angepasstes Design der Stele und des Monitors erhöht den Werbewert jedoch enorm. Unterbewusst wird die Qualität der Stele auf die Qualität des auf dem Display gezeigten Inhalts übertragen. Im Freien ist die Optik dabei fast wichtiger als indoor, da die Präsenz weitaus größer ist.“ Der hohe Qualitätsanspruch des Teams von PEAKMEDIA  und die Unzufriedenheit mit den Angeboten des Marktes wird zur Triebfeder, selbst eine Outdoor Stele zu entwickeln. Gemeinsam mit dem Ebbser Unternehmen Maschinenbau Stock stellte sich das Team von PEAKMEDIA  der Herausforderung und kreiert eine individualisierbare Gerätehülle.   Gebäudetechnik im Miniformat Licht. Hitze. Kälte. Regen. Schnee. Eis. Faktoren, die unmittelbar auf die hochsensiblen Hardwarekomponenten einwirken. „Alles, was ein Gebäude an Atmosphäre bietet, muss im Freien in den Stelen erst geschaffen werden. Letztlich wird eine Gebäudetechnik im Miniformat benötigt. Es bedarf eines Gehäuses, in dem ein Bildschirm Platz hat, und das mit einer Lüftung und Heizung versehen ist. Die Kunst liegt darin, diese Systeme in eine ästhetische Form zu verpacken und gleichzeitig auf engstem Raum die Luftzirkulation und Temperaturstabilität zu gewährleisten.“ Alleine drei Sensoren prüfen die Temperatur im Inneren, sorgen für ein Einsetzen der Heizung bzw. für eine Kühlung, durch Luftzufuhr von außen. „Gerade diese Luftzufuhr im Bodenbereich für eine Senkung der Temperatur bringt weitere Herausforderungen mit sich. Jede Öffnung nach außen ermöglicht Staub in das ansonsten geschlossene System einzudringen. Filter unterschiedlicher Größen wurden daher eingebaut, um diesen Problemfaktor auszuschalten“, gibt Daniel Stock von Maschinenbau Stock einen Einblick über die umfassenden Einflussfaktoren. Doch nicht nur die Stele, auch die verwendeten Monitore müssen an den Outdoor-Einsatz angepasst werden.   Hightech für Sonnenlicht Ein Punkt für sich: das Sonnenlicht. „Die Helligkeit im Freien wird oft unterschätzt“, so Alois Oppacher. „Die Herausforderung an den Bildschirm ist am besten anhand von Fernsehgeräten erklärbar. Fällt Sonnenlicht darauf, ist das ansonsten gute Bild kaum mehr auszumachen.“ Während man zu Hause beim Fernseher mit Abschattung einfach Abhilfe schafft, gilt es draußen den umgekehrten Weg zu gehen, die Helligkeit des Displays zu erhöhen. Für ein optimales Bild muss die Lichtstärke der Monitore um mehr als das Zehnfache erhöht werden. „Eine höhere Leistung, die auch eine stärkere Wärmeabstrahlung des Bildschirms mit sich bringt. Ein zusätzlicher Faktor, der in der geschlossenen Stele bedacht werden muss“, so Daniel Stock. 100 Stunden Planung. Drei Monate Entwicklungsphase. Das Ergebnis: Präzisionsarbeit im Hundertstelmillimeter-Bereich. Durch ein spezielles Produktionsverfahren sind keine Schrauben im Äußeren sichtbar, nur ein Schlüsselloch im hinteren Bereich. Eine cleane Präsenz, die den Fokus auf den Inhalt lenkt und Individualisierungen ermöglicht, wie die Lüftungsgitter in Form der Silhouette des Zahmen Kaisers oder auch eines Firmenlogos.   Ein holziges Kleid für die Kaiserstele Holz trifft Hightech. Einige wenige Meter vor dem Einstiegsbereich des Kufsteiner Kaiserlifts warten Informationen rund um die Region des Kaisers auf die pro Saison rund 65.000 Fahrgäste.  Ein 55 Zoll Display in einem Outdoorcase von Hagor ummantelt von einem Holzverbau der Firma Freisinger Holzbau. „Der Einfall, hier eine Outdoor Stele zu errichten, kam uns durch die Werbung auf Monitoren, die uns in einigen Lokalen und Unternehmen im Unterland aufgefallen sind“, erklärt der Geschäftsführer der Kufsteiner Stadtwerke Markus Atzl. „Das entsprach genau unseren Vorstellungen. Wir wollten zum einen unseren Fahrgästen Informationen rund um die Möglichkeiten im Kaiser bieten, von Hütten bis hin zu Wanderrouten. Zum anderen wollten wir den Unternehmen im Umkreis ermöglichen, hier zu werben.“ Dazu kam, dass der Lift direkt in ein Naturschutzgebiet führt. Die Naturschutzbehörde und auch die Grundbesitzer, wie etwa die Bundesforste hatten an die Liftbetreiber die Anforderung gestellt, die Besucher über die Naturschutzregeln zu informieren. „Herkömmliche Hinweistafeln aufzustellen, lag jedoch nicht in unserem Interesse. Tafeln sind unveränderbar und zudem wollten wir ein zeitgemäßes Informationsmedium verwenden. Unsere Outdoor Stele verbindet nun Informationen und Tipps mit Unterhaltung während der Wartezeit bis zum Einstieg.“ Eine im Handel erhältliche Stele zu verwenden, kam jedoch im Naturschutzgebiet nicht in Frage. Der Korpus sollte sich harmonisch in das Landschaftsbild einfügen. Eine Herausforderung, die PEAKMEDIA  gemeinsam mit Freisinger Holzbau elegant löste. „Freisinger Holzbau gestaltete bereits die Außenfassade der Talstation des Kaiserliftes mit Holzlatten. Und genau dieses Design legten wir auf die Stele um“, erklärt Alois Oppacher. „Das Case der Firma Hagor, welches eigentlich für Wandmontagen vorgesehen ist, wurde so angepasst, dass es sich in eine individuelle, freistehende Outdoor Stele verwandelte.“   Maßgeschneiderter Apothekenservice Die Outdoor-Nutzung von Digital Signage hat auch die Stadt Kufstein überzeugt. „Für die Festungsstadt ist derzeit ein Projekt in Planung. Fünf Outdoor Stelen sind an verschiedenen Hotspots in der Stadt vorgesehen.“ Wobei die Einsatzmöglichkeiten vielfältig sind. Von digitalen Anschlagtafeln bis hin zum Verkehrsleitsystem. „Durch Digital Signage ist es möglich, wechselnde Inhalte zu präsentieren. Beispielsweise tagsüber Touristeninformationen und am Abend Hinweise zu kulturellen und kulinarischen Highlights eines Events.“ Neben den freistehenden Outdoor Stelen sind Sonderanfertigungen von PEAKMEDIA und regionalen Partnern unter anderem auch bei Apotheken im Einsatz. Eingelassen in der Außenseite des Geschäftslokals – vom Fenster bis hin zur Steinmauer – ermöglicht der Apoanzeiger, Informationen an Kunden weiterzugeben und gleichzeitig die Kontaktaufnahme mit dem Apotheker im Rahmen des Wochenend- und Notdienstes dank einer Sonderanfertigung von PEAKMEDIA. „Das Outdoor-System wurde mit einer Telefonanlage gekoppelt. Auf Knopfdruck wird ein Gespräch zu einer hinterlegten Nummer aufgebaut, der Kontakt zum Apotheker hergestellt.“ Hat die Niederlassung keinen Notdienst, weist das Display auf die zuständige Apotheke hin. „Via Zeitschaltung kann zwischen diesem Notdienstanzeiger und einer allgemeinen Information zu Produkten oder Services während der Öffnungszeiten variiert werden. Die Einsatzmöglichkeiten im Outdoor-Bereich sind für Digital Signage vielfältig.“ Ein Artikel aus unserem Digital Signage Magazin. Hier gehts zur Onlineversion.